MINT

MINT, MINT, MINT? ... Mehr als eine Geschmacksrichtung.

Wer oder was verbirgt sich eigentlich hinter MINT? MINT ist eine Abkürzung für die verschiedenen Fächer Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – vier Fächer, welche die Zukunft prägen. Darum setzen sich auch Mecklenburg-Vorpommerns Hochschulen mit den MINT-Fächern auseinander. Die Förderung der MINT-Fächer hat auch eine wirtschaftliche Bedeutung: Zahlreiche öffentliche und wirtschaftliche Projekte, haben als Ziel,  das Angebot an qualifizierten Arbeitskräften in technischen Berufen zu erhöhen.

MINT IN MV

An fünf verschiedenen Hochschulen in MV wie Rostock, Stralsund, Wismar, Greifswald und Neubrandenburg beschäftigen sich die Studenten mit dem Thema Zukunft und es werden Antworten auf Fragen von Morgen gefunden. Innovation und Forschung stehen im Mittelpunkt. Dafür bietet MV einzigartige Anwendungsbeispiele: so ermitteln Mathematiker den windbeständigsten Standort für Windkraftanlagen, Physiker kreieren ihr eignes Kiteboard und Biologen beschäftigen sich mit dem Lebensraum Ostsee, auch technische Fähigkeiten sind gefragt, um die optimalen Sound- und Lichtverhältnisse für verschiedene Events auszurechnen – alles mit dem Bezug auf MV.

MINT-Studienfächer in MV

Die Hochschulen in MV bieten eine Vielzahl an MINT-Studienfächern an. Die folgenden Beispiele erläutern kurz die Besonderheiten einiger Studiengänge: 

Der Bachelorstudiengang Agrarwissenschaften an der Uni Rostock vermittelt den Studierenden Kenntnisse zur nachhaltigen Erzeugung gesunder Nahrungsmittel, nachwachsender Rohstoffe und erneuerbarer Energien.

Biomathematik an der Uni Greifswald stellt die Schnittstelle zwischen Informatik, Mathematik und Biologie dar und bereitet auf Berufe in der klinischen Forschung vor.

Zu den inhaltlichen Schwerpunkten des Studiums der Geoinformatik an der HS Neubrandenburg gehören die Erfassung, Verarbeitung und Präsentation mit modernen Methoden der Vermessung, Mathematik und Informatik.

An der FH Stralsund lernen Studierende der Informations- und Kommunikationstechnik in sieben Semestern alles über die komplexen Systeme der Informatik. Absolventen sind in der Lage beispielsweise Hardware- und Software-Systeme für Banken, Versicherungen oder Multimediasysteme zu entwickeln.

Wer sich für die Schnittmenge zwischen Medien, Elektrotechnik, Kommunikationstechnik und Informatik interessiert, sollte Multimediatechnik an der HS Wismar studieren. Zu den Schwerpunkten gehören die Erzeugung, Verarbeitung, Übertragung und Darstellung multimedialer Inhalte. Absolventen des Studiengangs können beispielsweise in der IT-Systementwicklung tätig werden.

Frauen in MINT-Berufen

Unterschiedliche Initiativen und Institutionen fördern die MINT-Fachgebiete. Viele Hochschulen sehen es als ihre Aufgaben, insbesondere Frauen und Mädchen für technische Berufe zu begeistern, die oft noch als Männer-Domäne gelten. Projekte wie MINT - entdecken, erleben, anfassen für Mädchen oder Komm, mach MINT für Frauen in MINT-Berufen haben als Ziel, ein realistisches Bild der Ingenieur- und naturwissenschaftlichen Berufe zu vermitteln und die Chancen für Frauen in diesen Feldern aufzuzeigen. Hochschulabsolventinnen sollen für Karriere in technischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen gewonnen werden.

Weitere Informationen

Komm mach MINT